Woran erkenne ich, daß mein Tier krank ist?

Checkliste zur Gesundheit Ihres Tieres der AGK

(Arbeitsgemeinschaft Kleintierpraxis im Bundesverband praktischer Tierärzte):

  1. Allgemeinbefinden
    Mattigkeit, Unlust; wechselnder, geringer oder übermäßiger Appetit und Durst; veränderte Verhaltensweisen, Unsauberkeit; Plustern beim Vogel, Flugunlust
  2. Gewicht
    Unter- oder Übergewicht (Rippen müssen gut fühlbar sein bei flach aufgelegter Hand)
  3. Augen
    Tränenfluß oder anderes Sekret, Verklebungen, Verfärbungen, Zucken der Augenlider, Trübungen
  4. Ohren
    Kopfschütteln, Kopfschiefhaltung, Kratzen an den Ohren, übler Geruch; gerötete, verkrustete, verklebte Ohrmuscheln
  5. Nase u. Schnabel
    Auflagerungen, Risse, Schrunden, Nasenausfluß ein- oder beidseitig; Schnabel-Überlänge
  6. Mundhöhle
    Auflagerungen u. Verfärbungen an Zähnen, Lockerung von Zähnen, Löcher, gerötete Zahnfleischränder, wunde Stellen, übler Geruch, Speicheln, Kratzen am Maul, Schwiergkeiten beim Fressen
  7. Haut und Fell/Federkleid
    Übermäßiger Haarausfall, Glanzlosigkeit, kahle Stellen, Schuppen, abgebrochene Haare, nässende Stellen, Krusten, Auflagerungen, Parasiten (v.a. Flöhe, Haarlinge, Federlinge, Milben), Juck- und Leckreiz, Federn wie Igelstacheln, Geschwülste/Knoten
  8. Körperhaltung, Rücken, Gliedmaßen
    aufgekrümmter Rücken, abgesenkter Kopf und Hals, Einknicken in der Hinterhand, Lahmheit, Schwierigkeiten beim Treppensteigen, plötzliches Aufjaulen; Probleme beim Springen, Aufstehen und Hinlegen; Verdickungen an den Gliedmaßen, lange Krallen
  9. Verdauungsorgane
    Würgen, Schluckbeschwerden, Erbrechen, Durchfall, Blähungen, Probleme beim Kotabsatz, kein Kotabsatz, Parasiten (v.a. Würmer) verschmutzte Afterregion, über den Boden rutschen/Schlittenfahren
  10. Harnorgane
    Probleme beim Harnlassen, Verfärbungen u./o. Beimengungen des Urins, Harn kann nicht gehalten werden, nasses Lager
  11. Geschlechtsorgane
    weibl.: unregelmäßige, verkürzte, verlängerte Läufigkeit/Rolligkeit, Ausfluß unabhängig von Läufigkeit/Rolligkeit
    männl.: verklebte Vorhaut, Bluttröpfeln, Eitertropfen, deutl. Größenunterschiede der Hoden, Verhärtungen
  12. Atmungsorgane
    Husten, Niesen, Schweratmigkeit, beschleunigte Atmung, Hecheln in Ruhe/Atmen mit geöffnetem Schnabel und Schwanzwippen beim Vogel; Stimmveränderungen/-verlust
  13. Herz-, Kreislauforgane
    Konditionsschwäche, Mattigkeit, Husten, Blauverfärbung der Zunge, Umfallen, Krämpfe
  14. Nervensystem
    schwankender Gang, Krampfanfälle, Kopfschiefhaltung, Asymmetrie im Gesicht (hängendes Lid/Lefze), Muskelrückbildung an Gliedmaßen und Kopf, plötzliche Aggressivität oder Teilnahmslosigkeit, Starren in eine Richtung, Kreisbewegungen, Schwanzbeißen/-fangen, Fliegenschnappen, Zwangsbewegungen, Raserei

Liebe/r Tierbesitzer/in!

Wenn Sie keine der aufgeführten Auffälligkeiten oder Krankheitsanzeichen bei Ihrem Tier festgestellt haben, ist es wahrscheinlich gesund. Damit es aber auch so gesund bleibt, denken Sie an die jährliche Vorsorgeuntersuchung (z.B. 1x jährlich beim Impfen). Wenn Ihr Tier eines der unter Punkt 3, 8, 10 und 13 aufgeführten Symptome zeigt, sollten Sie SOFORT einen Termin machen! Bei den anderen Punkten sollten Sie es in den nächsten Tagen tun.

Was tun im Notfall?

Unter unserer Praxistelefonnummer erreichen Sie RUND UM DIE UHR tierärztliche Hilfe!

Tel.: 02534 / 644 766

In wirklich dringenden lebensbedrohlichen Notfällen rufen Sie bitte immer, auch nachts, zunächst unter der Praxistelefonnummer an. Ihr Anruf wird - sollte die Praxis einmal nicht besetzt sein - entweder automatisch weitergeschaltet oder der Anrufbeantworter gibt Ihnen eine Notfallnummer bekannt, unter der Sie uns oder den jeweils diensthabenden Kollegen direkt erreichen. Außerdem besteht immer auch die Möglichkeit, eine kurze Nachricht zu hinterlassen. Bitte hören Sie den Anrufbeantworter grundsätzlich bis zum Ende ab und halten Sie Stift und Zettel bereit. Bitte melden Sie einen Notfall immer telefonisch an, damit wir uns darauf vorbereiten können. Fahren Sie niemals auf's Geratewohl los. Der Zeitverlust, falls Sie uns einmal nicht oder nicht sofort einsatzbereit antreffen, könnte im Ernstfall tödlich sein.

Notdienst:

Der Notdienst in Münster ist seit Jahrzehnten RUND UM DIE UHR für Sie geregelt - werktags, am Wochenende und zu Feiertagen! Sie erfahren die notdiensthabende Praxis ganz einfach immer über unseren Anrufbeantworter bzw. den ihres Haustierarztes. Zusätzlich wird an Wochenenden und zu Feiertagen die jeweils diensthabende Tierarztpraxis in den "Westfälischen Nachrichten" abgedruckt. Diesen Wochenend- und Feiertags-Notdienstplan finden Sie auch unter:

tieraerztekammer-wl

Im regulären Notdienst sind keine Hausbesuche möglich, Sie müssen Ihr Tier in der Praxis vorstellen und den Transport selbst organisieren. Bitte vergessen Sie auch hier nicht Ihr Kommen anzumelden, damit wir uns vorbereiten können und im Ernstfall keine wertvolle Zeit dafür verloren geht!

Was kostet der Besuch beim Tierarzt?

Die Abrechnung tierärztlicher Leistungen erfolgt nach der geltenden Fassung der Gebührenordnung für Tierärzte (GOT), einer bundeseinheitlichen Rechtsverordnung. Für Sie ist die GOT vielleicht ein "Buch mit sieben Siegeln". Leider müssen in ihr aber - wegen der Genauigkeit - einige Fachbegriffe verwendet werden. Außerdem kann sie keine pauschalen Preise angeben, sondern nur die Gebühr für die einzelnen Behandlungsschritte.

Allgemeine Bestimmungen:

Die einzelne Leistung kann mit dem Ein- bis Dreifachen des jeweiligen Gebührensatzes berechnet werden. Welchen Satz der Tierarzt wählt, hängt vor allem von den Umständen des Falles ab, insbesondere der Schwierigkeit, dem Zeitaufwand, dem Wert des Tieres und den örtlichen Verhältnissen. Die Unterschreitung des Einfachsatzes ist grundsätzlich unzulässig. Angewendete und abgegebene Medikamente werden wie beim Apotheker nach der geltenden Arzneimittelpreisverordnung (AMPreisVO) berechnet. Zusätzlich berechnet werden Verbrauchsmaterialien sowie Barauslagen für Laborleistungen. Leider unterliegen alle Tierarztkosten - anders als bei Arzt und Zahnarzt - der Umsatzsteuer.

Gebührenverzeichnis:

Das Gebührenverzeichnis enthält im Teil A Grundleistungen, z.B. "Allgemeine Untersuchung mit Beratung", im Teil B Besondere Leistungen, z.B. "Injektion", "Kastration", "Verband anlegen". Fast immer besteht eine Behandlung aus mehreren Schritten, also verschiedenen Positionen des Gebührenverzeichnisses.

Beispiel I: Behandlung einer Otitis (Ohrenentzündung) beim Hund *)

Behandlungsschritt: € 1 fach € 3 fach
Allgemeine Untersuchung 12,03€ 36,09€
Eingehende Untersuchung Ohr 5,72€ 17,16€
Mikroskopische Untersuchung 5,72€ 17,16€
Otitis-Erstbehandlung 8,59€ 25,77€
Eingeben von Medikamenten 2,30€ 6,90€
+ Arzneimittel ... ...
+ Verbrauchsmaterial ... ...
Zwischensumme ... ...
+ Mehrwertsteuer ... ...
Endsumme ... ...

Beispiel II: Kastration einer Kätzin *)

Behandlungsschritt: € 1 fach € 3 fach
Allgemeine Untersuchung 8,02€ 24,06€
Injektionsnarkose 17,18€ 51,54€
Kastration 51,54€ 154,62€
Injektion(en) je 5,15€ je 15,45€
+ Arzneimittel ... ...
+ Verbrauchsmaterial (z.B. Nahtmaterial) ... ...
Zwischensumme ... ...
+ Mehrwertsteuer ... ...
Endsumme ... ...

*) Die Berechnungen gelten nur für den beschriebenen Routinefall. Bei einer Ohrenentzündung werden z.B. meist mehrere Behandlungen nötig sein. Wenn in Beispiel II bei der allgemeinen Untersuchung der Katze Anzeichen für eine Herzerkrankung festgestellt werden, müßte das Herz zunächst eingehend weiter untersucht werden. Höhere Gebühren würden z.B. auch bei einem anderen Narkoseverfahren oder intravenösen Injektionen anfallen.

Wenn Sie eine Kostenübersicht für eine Behandlung wünschen, sprechen Sie mit uns. Soweit Behandlungen planbar und vorhersehbar sind (z.B. Impfungen, Routineoperationen) können wir Ihnen den voraussichtlichen Kostenrahmen erläutern. Bedenken Sie aber, daß wir es mit Lebewesen zu tun haben. Kosten durch unvorhersehbare Komplikationen während eines Eingriffs oder notwendige Nachbehandlungen können naturgemäß nicht im voraus kalkuliert werden. Schon deshalb ist ein verbindlicher Kostenvoranschlag - wie z.B. bei einem Handwerker - weder möglich noch seriös.